Almabtrieb

Viele Almabtriebe finden am Ende des Sommers von den Almen statt. Bunt geschmückt, mit sogenannten ”Vuikeln” werden die Kühe von den Sennerinnen und Sennern hinab ins Tal getrieben. Der wohl schönste Almabtrieb ist der von der Fischunkelalm am Königssee-Obersee: Nachdem die Tiere auf Boote verladen und über den Königssee verschifft wurden, wird das farbenprächtig geschmückte Vieh an der Seelände erwartet und bestaunt. Von dort werden die Tiere zu Ihren Höfen getrieben.

Nikolaus und Buttnmandl

Zu den beliebtesten Bräuchen im Berchtesgadener Talkessel zählt der alte Einkehrbrauch des heiligen Nikolaus mit seinen Buttnmandln. Der ursprüngliche Rauhnachtsbrauch findet an bestimmten Tagen der Adventszeit statt, hauptsächlich am 5. und 6. Dezember. Der Nikolaus zieht mit seinen beängstigenden Buttnmandln und Gangerln von Haus zu Haus, stattet den versammelten Familien einen Besuch ab und so mancher bekommt die Rute der Kramperl zu spüren. Die schon in der Ferne scheppernden Kuhglocken und das Geschrei der finsteren Gestalten jagen vor allen den Kleinen einen großen Schrecken ein.

Weihnachtsschützen

Die Berchtesgadener Weihnachtsschützen sind eine Vereinigung, die auf Tradition und Heimatpflege ausgerichtet ist. Eine Woche vor dem Heiligen Abend täglich um 15.00 Uhr “schießen” die in Tracht gekleideten Böllerschützen “das Christkind ein”. Das eigentliche Weihnachtsschießen findet am 24.12. kurz vor Mitternacht und der Christmette statt. Die Weihnachtsschützen verabschieden am 31.12. um Mitternacht mit ihren Böllerschüssen das alte und begrüßen das neue Jahr.